X
  GO
Buchempfehlungen

Neuerwerbungen

Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung, 1  Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung, 2  Institutionen-ökonomik  Frau Architekt  Von der Zukunft her Führen  Du mußt dein Leben ändern  Story  Dialog  Lernen verstehen - Unterricht gestalten  How to arts education research?  Kunstpädagogik nach der Pandemie 

Interaction of color  Business ethics  Zukunftsorientierte Ausbildung von Wirtschaftspädagogen in der zweiten Phase der Lehrerausbildung  Plastisch-Therapeutisches Gestalten  The lean Startup  Dialogorientierte Interaktionen in Eingewöhnungen  Emotionale Intelligenz  Modebilder - Kunstkleider  Maria Lassnig - wach bleiben  Nachhaltigkeit als Transformation  Handbuch Bauwerksbegrünung

 

Literatur zu aktuellen Veranstaltungen

Alanus-Hochschule der musischen und bildenden Künste Alfter

Die Alanus Hochschule ist in den vergangenen 50 Jahren enorm gewachsen und hat sich mehrfach neu erfunden – das wird unter dem Motto „Gesellschaft zukunftsfähig gestalten“ gefeiert!
Die Geschichte der Alanus Hochschule, an der die freie Entfaltung von Beginn an im Mittelpunkt stand, ist bewegt: 1973 gründete eine kleine Gruppe anthroposophisch orientierter Freidenker rund um den Künstler Wilfried Ogilvie in einem alten Vierkanthof am Rande des Naturschutzgebietes Kottenforst in Alfter eine freie Kunststudienstätte, fern von üblichen Konventionen. Bereits damals war die Idee der Gründer:innen, durch Kunst gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen sowie interdisziplinär zu lehren und zu lernen. Im Laufe der Jahre hat sich aus dieser ,rebellischen Keimzelle‘ eine private Hochschule für Kunst und Gesellschaft entwickelt, die seit zwanzig Jahren staatlich anerkannt ist. „Bei aller Wandlung und Neudefinition ist der besondere ,Alanus-Spirit‘ bis heute lebendig geblieben“, begeistert sich Rektor Hans-Joachim Pieper: „Unser Kerngedanke ist, durch den interdisziplinären Austausch von Kunst und Wissenschaft die Gesellschaft mitzugestalten und zu einem guten Leben für uns alle und für zukünftige Generationen beizutragen.“